Impressionen & Video FiBo, 2014

Die FiBo 2014 ist inzwischen beendet, die geschwollenen Hobbit-Füße nehmen allmählich humanere Züge an und man gewöhnt sich wieder an den Anblick „normaler“ Menschen.

Die alljährliche Messe für Fitness und Bodybuilding ist ein Spektakel sondergleichen. Die als Mekka der deutschen und gar europäischen Bodybuilding-Szene bekannt gewordene Veranstaltung erfüllte auch dieses Jahr wieder alle Erwartungen – sowohl aus Aussteller- als auch aus Besuchersicht.

Dem allgemeinen Branchenwachstum der Fitness-Industrie wurde aufgrund der Erfahrungen des Vorjahres auf der FiBo zum ersten Mal Einhalt geboten: Karten für die Privatbesuchertage wurden nur noch online verkauft, eine Tageskasse vor Ort gab es nicht. Insgesamt wurden die Besucherströme jeweils samstags und sonntags auf ca. 30.000 Personen beschränkt. Nichtsdestotrotz waren die Hallen voll.

Auffallend war der Zuwachs neuer Gesichter im Kader der Stars und Sternchen der Bodybuilding- und Fitnessbranche. Während selbstverständlich nach wie vor Größen wie Phil Heath, Ronnie Coleman, Kai Greene oder Dennis Wolf für lange Schlangen an den bunt geschmückten Ständen ihrer Sponsoren sorgten, waren es vor allem auch die über Social Media-Plattformen wie Facebook oder Youtube bekannt gewordenen Internet-Promis, die allen voran das jüngere Publikum um sich scharrten.

Doch nicht nur die sportlichen Vorbilder der heranwachsenden Generation scheinen sich zu verändern. Auch der Anteil junger Frauen unter den Privatbesuchern hat im Vergleich zum Vorjahr deutlich zugenommen. Wer glaubt, dass lediglich Proteinshakes und L-Carnitin-Produkte im Fokus des Interesses lagen, irrt. Durch die populärer werdende Bikini- und Physique-Klassen der Frauen wächst auch das Interesse an BB-typischen Produkten wie Kreatin und Gainern.

Für alle, die aufgrund der begrenzten Kartenanzahl leider zu Hause bleiben mussten, haben wir eine Galerie mit einigen Impressionen der Messe parat!